Startseite
    Erinnerungen
    Kopfkino
    Quickie
    Herausforderungen
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    frust-mit-der-lust

   
    promisc

    teufelchen70
   
    celesteunentschlossen

   
    lovechocolateandshopping

   
    lust.liebe.leidenschaft

    - mehr Freunde



Letztes Feedback


http://myblog.de/kupido

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geständnis

Es war bereits kurz nach 18.00 Uhr, als ich von meiner wunderbaren Massage nach Hause kam und ich verspürte auch mittlerweile einen leichten Hunger. Meine Frau saß noch an ihrem Rechner und stöberte noch eine Runde im Internet. Wahrscheinlich schaute sie sich ein paar interessante Seiten an.

„Wie hältst du davon, wenn wir heute Abend auswärts essen gehen?“, wollte ich von ihr wissen. „Draussen ist es immer noch sehr warm und wir können uns ja auch einen Tisch im Aussenbereich aussuchen“



Von dieser Idee sehr angetan, machte sie sich schnell noch frisch, zog sich leichte Klamotten an und wir gingen gemeinsam zu Fuß Richtung Innenstadt. Auf dem Weg dahin, wurde ich wiederholt gemustert, als wenn irgend etwas nicht mit mir stimmte. . so als wenn ich mich anders verhalte.

Beim Restaurant angekommen erhielten wir auch gleich einen wunderbaren Tisch für zwei Personen ganz am Rand der Terrasse, sogar etwas leicht entfernt von den Nebentischen. Wir bestellten unser Essen und Getränke und hatten dann noch Zeit für die gemütliche Zigarette vorweg.

„Sag mal, du duftest heute so anders… wurdest du bei deiner Massage mit einem anderen Öl eingeschmiert?“, wollte mein Gegenüber von mir wissen. Ich wußte genau, dass diese Frage noch kommen sollte, und erzählte, dass ich heute ein Verwöhnprogramm geniessen durfte.

„Was denn für en Verwöhnprogramm?“ bohrte sie nun weiter, „und nun lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen… erzähl schon!“

Ich erzählte ihr also alles von Anfang an und ihr Blick wurde dabei immer neugieriger. Genau im Detail sollte ich ihr erzählen, wie die Masseurin mir den Arsch verwöhnt, meinen Schwanz geblasen hatte und wie sie mich hemmungslos durchfickte.

Die Neugier meiner Frau steigerte sich ins Unermessliche und wollte von mir nun auch noch wissen, warum ich nicht vorher Bescheid gesagt bzw. gefragt hätte, wenn ich schon mit einer anderen Frau vögeln will.

Ich erklärte nochmals meine Situation und das es mir unmöglich gewesen wäre den Sex zu unterbrechen um irgendwie Bescheid zu geben.

Doch zur meiner minimalen Verteidigung konnte ich dann ergänzen, das die Masseurin ebenfalls rattenscharf auf einen flotten Dreier wäre, und auch mit uns gemeinsam ihren Spass haben möchte. „Ich soll dich bei meinem nächsten Besuch einfach mitbringen. Du kannst dann gerne zuschauen oder mitmachen, ganz wie du willst“

Damit hatte ich einen Treffer gelandet und war mir sicher, dass ich bei meinem nächsten Behandlungstermin nicht allein anreisen werde.

Wie nun der nächste Besuch im Fitness-Center sich gestaltet hatte, dazu später mehr.
19.8.13 18:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung